Indikationen im Überblick

Allgemeine Psychosomatik

  • Depressionen
  • Erschöpfungszustände, z.B. Burn-out, Chronic Fatigue
  • Ängste, z.B. generalisierte Angststörungen, Panikstörungen, Phobien, Hypochondrie
  • Zwänge mit Zwangsgedanken und –handlungen
  • Schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, z.B. durch veränderte Lebensbedingungen oder Schicksalsschläge
  • Dissoziative Störungen, z.B. Bewegungs-, Gefühls- und Empfindungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Chronische Schmerzen, z.B. somatoforme Schmerzstörungen, Fibromyalgie, Rückenschmerzen, Migräne
  • Stressinduzierte Störungen
  • Schlafstörungen
  • Körperliche Funktionsstörungen mit psychischen Ursachen
  • Probleme der Krankheitsverarbeitung bei internistischen und orthopädischen Krankheitsbildern

Spezielle Psychosomatik

  • Berufsbedingte Störungen (Mobbing, Arbeitsplatzkonflikte)
  • Trauerbewältigung
  • Traumafolgestörungen z.B. Posttraumatische Belastungsstörung
  • Essstörungen

Zielgruppenorientierte Psychosomatik

  • Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
  • Interkulturelle Psychosomatik, für türkisch-, russisch-sprachige Migranten
  • Psychosomatik der zweiten Lebenshälfte

Nachsorgende Psychosomatik

  • Psy-RENA Nachsorgegruppen

Fachärztliche Mitbehandlung

  • von orthopädischen Begleiterkrankungen
  • von internistischen Erkrankungen